Freitag, 28. Februar 2014

Auf den letzten Drücker...

.. ist mein Beitrag für die Freebiechallenge fertig geworden. Ich möchte ja schließlich, dass Kirsten diese beibehält und damit drücke ich den Schnitt nochmal nach oben (ich habe übrigens auch die Stickdatei und Applikationsvorlage geladen... ).

Auf einen weichen Sanettajersey habe ich die von Fräulein Mutti entworfene Katze appliziert. Meistens appliziere ich nämlich lieber und so langsam habe ich den Dreh 'raus.

Da es aber schon so spät ist (und schon der zweite Post heut - yeah...), nun schnell die Bilder und dann ab auf's Sofa:



Und ich muss gaaaanz schnell zu Kirsten, damit der Beitrag noch heute da ist. Zisch...

Nochmal feines Wochenende und Helau,
Johanna

Elmo Shirt

Meine große Tochter braucht Kurzarmshirts und ich bringe es nicht über's Herz, welche zu kaufen. Und ich habe von meiner Trigemabestellung noch Stoff über und auch so ein paar Schnäppchen geschlagen, die ich prima für T-Shirts verwenden konnte. Eines ist mir gestern von der Maschine gehüpft und zwar Elmo:



Kind glücklich, Mama glücklich, alles gut.

Nun muss ich aber noch schnell etwas für die Freebiechallenge von Kirsten machen :-)

Ein schönes Wochenende,
Johanna

Montag, 24. Februar 2014

Pinguine am Creadienstag - Kostümfinalisierung und Tutorial

Hier in einer der Karnevalshochburgen im Rheinland kommt man nicht daran vorbei, Karneval zu feiern. Es sei denn man verreist. Selbst wenn man die Umzüge meiden würde (was wir aber gar nicht tun), bräuchte man Kostüme. Im Kindergarten, Spielgruppe, zu Kindergeburtstagen - überall wird gefeiert.

Das im Kindergarten angeblich (offiziell bestätigt wurde es mir nie) das Motto "Dschungel" ist, habe ich leider zu spät erfahren. Mein Kind wusste schon Anfang Januar, dass es Pinguin werden wollte. Das fand ich ganz gut, weil man es prima selber nähen kann. Ich habe dann je 1m Samt in schwarz und weiß gekauft und da auch noch ein Mini-Pinguin Kostüm für die Kleine herausbekommen. Da sage noch mal jemand: Nähen lohnt sich nicht!

Das Ergebnis ist sehr süß. Ob alles so passt wie ich mir das denke, weiß ich nicht. Denn es ist immer ein schmaler Grat: Im Kindergarten muss das Kostüm drinnen passen und wenn es zu den Umzügen geht, ja auch noch über die Jacke gehen. Ich habe also eine Nummer größer und etwas breiter zugeschnitten, aber ich bin nicht sicher ob es über die Jacken passt. Die Hosen allemal, aber bei den Jacken weiß ich es nicht. Aber es ist ja nicht soooo kalt, so dass dicke Fleecejacken eventuell reichen. Mal sehen.

Wer noch ein Kostüm auf die Schnelle braucht, der kriegt jetzt mal ein Tutorial, wie man ziemlich schnell Pinguinkostüme nähen kann.

Man braucht: 1m Samt schwarz/weiß (das war hier das günstigste und ich würde bei Karneval immer günstige Stoffe wählen, die etwas dehnbar sind).

Schnitt: Ich habe Kapuzenjackenschnitte aus der Ottobre und schnickschnackfreie Hosenschnitte gewählt. Einmal Schlafanzughose aus der Ottobre und eine Hose aus der Burda für die Kleine. Nehmt am Besten einen Jackenschnitt, den ihr schonmal genäht habt. Dann geht alles schneller!

Die Hosen (weiß) schneidet ihr ganz normal aus Samt zu, nicht an der Breite sparen! Und oben und an den Füßen einen Gummizug einbauen.

Der Frack: Erstmal paust ihr ganz regulär das Schnittmuster ab. Kapuzenteile bleiben unverändert, die könnt ihr aus schwarzem Samt zuschneiden und schonmal beiseite legen. Bevor ihr die restlichen Schnitteile aus Papier schneidet, denkt dran, am Ärmelsaum und am Rückensaum nach unten noch etwa 10cm Platz zu lassen. Hier kommen noch Flügelspitzen, resp. Frackteile dran.

1) Rückenteil: Ihr zeichnet es regulär ab. Dann sucht ihr an der Saumkante die Mitte.






2) Nun zeichnet ihr eine Linie senkrecht zur Saumkante. Länge: Je nach Kleidergröße, ich habe für Größe 74 10 cm genommen und für Größe 110 20cm. dann zeichnet ihr ein gleichschenkliges Dreieck, indem ihr von den Eckpunkten aus hin zum Fluchtpunkt verlängert.


So sieht das Ergebnis ausgeschnitten aus. Nun könnt ihr das Hinterteil im Bruch ausschneiden und die Dreiecke schneidet ihr mit etwas Nahtzugabe nach oben als Belege 2x aus.

3) Den Beleg legt ihr rechts auf rechts auf die Dreiecke am Rückenteil. Ich habe die Belege in der Mitte noch zusammengenäht. Dann habe ich das mit der Overlock zusammengenäht.


Wenden, fertig ist das Rückenteil. Ich habe die lange Kante vom Beleg am Rückenteil festgenäht, damit das nicht so schlabbert. Die Naht sieht man auf dem Samt gar nicht.


 
4) Das gleiche macht ihr für die Ärmel. Ebenfalls am Saum ein Dreieck annähen und die Ärmel mit Beleg versäubern. Dazu die Belegstücke rechts auf rechts auf die Dreiecke legen und versäubern. Die obere Naht habe ich nicht geschlossen, so kann man kleine Hände darin verstecken. Versteht ihr, was ich meine???


 
 

 
 
5) Das Vorderteil regulär abzeichnen. Da Pinguine einen weißen Bauch haben, muss noch das Vorderteil entsprechend geteilt werden. Ihr malt einen Halbkreis auf und schneidet das Vorderteil in zwei Hälften. Das macht ihr, wie bei jeder Jacke zweimal seitenverkehrt. Dann näht ihr das weiße an das schwarze Stück.
 
 
 
6) Ihr näht Eure Pinguinjacke zusammen. Wie jede Jacke: Schulternähte schließen, Ärmel einsetzen (der Beleg liegt dabei links auf links auf dem Ärmel , Seitennähte schließen, Kapuze annähen. Alles umnähen und mit Klettverschluss vorne schließen. 
 







Und fertig ist der Pinguin.
Nun muss ich nur noch bei den Hosen Gummizüge nähen und ich hab es geschafft. Helau, helau, helau!
 
Beim Creadienstag könnt ihr Euch weitere Inspirationen holen. 

Dienstag, 11. Februar 2014

Geburtstagshirt

Unser Patenkind hat demnächst Geburtstag und da bekommt es unter anderem von uns ein Geburtstagsshirt. Der Schnitt ist nach dem wunderbaren Regebogenbody von Schnabelina abgenommen und Größe 86. Den Halsausschnitt habe ich nicht ganz so eng gemacht und hoffe, er leiert nicht. Stoff ist von Sanetta.

Die Applikation hat mir etwas Kopfzerbrechen gemacht, weil ich den Stoff zugeschnitten hatte bevor ich mir Gedanken darüber gemacht habe, dass apricot schwer zu kombinieren ist. Zwischendurch hatte ich die Idee Bobo Siebenschläfer zu applizieren, denn da gibt's ein Buch zum Geburtstag und das wäre ja lustig gewesen. Aber dessen rote Hosen hätten definitiv nicht mit der Shirtfarbe harmoniert.

Das Auge vom Rehlein ist ein aufgeklebter Glitzerstein. Ich liebe diesen Glitzerapplikator *seufz*!

Und weil ich das Hemdchen heute Abend fertig gemacht habe, schicke ich es doch gleich nochmal zum Creadienstag.

Ich wünsch Euch was!
Johanna

Montag, 10. Februar 2014

Eulenhose

Hier ist ungefähr die dritte Eulenhose eingezogen. Wer sagt, dass Eulen "out" sind, lügt. Jedenfalls sind bei den dreijährigen Eulen noch total hip. Als ich dann letztens Stoffnachschub geholt habe, habe ich den Eulenjeansstoff gesehen, der mein Herz überhaupt nicht hat höher schlagen lassen. Aber wie schon erwähnt, das Kind mag Eulen und brauchte Hosen und teuer war er auch nicht.

Ich habe dann den bewährten Schnitt aus der Ottobre (hier) gewählt und wenn man die Hose einfach nur näht und nicht noch füttert, geht das relativ schnell. Seit ich das mit den Reißverschlüssen kann, bin ich überzeugte Hosennäherin.

Als Hose finde ich die Eulen eigentlich ganz niedlich und ich mag sie.



Dieses Mal, wie bei dem Vorgängermodell bemängelt, mit Schiebeverschluss...
...so kann Kind das auch alleine öffnen!

Da kann ich endlich auch mal wieder bei Fräulein Rohmilch mitmachen. Denn endlich haben meine Kinder mal wieder was Selbstgenähtes an, das ich noch nicht gezeigt habe!

Eine schöne Woche,
Johanna