Mittwoch, 15. Januar 2014

Me made Mittwoch - Mrs. Sportlich?

Gehörte ich zu den Leuten, die jedes Jahr gute Vorsätze fassen, dann wäre einer davon jetzt erfüllt! Naja, nicht erfüllt, denn die Teilnahme am Me made Mittwoch soll ja keine Einzelteilnahme bleiben. Und natürlich wäre das auch nur ein Nebeneffekt des guten Vorsatzes gewesen, sondern "mehr für mich nähen" hätte selbiger gelautet!

Mit dieser Jacke habe ich schon letztes Jahr begonnen und heute die letzten Nähte fertiggestellt. Ich habe in der Burda 9/13 einen Blouson (Nr. 124) gesehen, wo ich sofort wusste: Haben will! Äh, nähen will! Allerdings nicht als Blüsken, sondern als Jüppchen. In einem der Stoffläden meines Vertrauens gab es Softshell, allerdings nur in neongrün/gelb und warum ich den in neongrün gekauft habe, ist mir schleierhaft (ok, gelb wäre noch krasser gewesen...). Ich weiß nur, dass sich in der Spielgruppe zwei Mütter über die horrenden Ausgaben für Kinderkleidung unterhalten haben und  der Satz fiel: ... Softshelljacken sind ja soooo teuer. Und da haben in meinem kleinen Hirn die Leitungen direkt Funken geschlagen. Ha! Selber nähen lohnt sich. Softshell? Braucht keiner, aber die Jacken sind teuer? Kaufen, nähen, kaufen, nähen. So ungefähr muss es gewesen sein. Bloß im Stoffladen ist da was schief gelaufen, da habe ich den Softshell gesehen und dachte: "...braucht kein Kind, ist Quatsch. Aber: Softshelljacken sind teuer." Und dann habe ich den Stoff für mich gekauft... Tja, gekauft ist ja schon fast genäht und so bin ich da irgendwie 'reingerutscht. Denn ursprünglich wollte ich mir den Schnitt aus Sweat nähen und so im Collegestil...

Da ich mir vom Christkind eine Schneiderpuppe gewünscht habe, habe ich dann Weihnachten abgewartet, bevor ich das Werk vollendet habe. Ich liebe meine Puppe, es ist so viel einfacher für mich zu nähen!

Und nun allen meinen Vorbehalten und aller Selbstkritik zum Trotz: Ich mag die Jacke. Auch wenn es neongrün ist (immerhin sieht man mich jetzt im Dunkeln...) mit den schwarzen Paspeln und den selbsteingefügten Seitentaschen finde ich sie retrocool. Mein Nachschwangerschaftsbauch ist so auch gar nicht zu sehen und bequem ist sie auch. Bisschen crazy, aber cool! I like! I am in love! Hach, ich bin vor allem stolz! Dieses Jahr wird mehr für mich genäht!!!

"Mhm, und jetzt mal so >>Lotti Karottiiiii<<<

Öhh, besser ohne Gesicht...


...von rechts (schickes Kamerakabel)
 Würde ich gute Vorsätze fassen, könnte Flur aufräumen ja mal dazugenommen werden...

Hier mal an meinem neuen Helferlein.

Und nochmal (hab' ich das nicht reizend gesteckt :-) )

Drehen, und von der anderen Seite...
Und mehr Sport zu treiben könnte ich mir auch vornehmen. Puh, gut dass das jetzt alles reine Theorie war... Ich habe keine guten Vorsätze gefasst. Mein Leben ist toll wie es ist und ich möchte, dass es so bleibt. Nicht mehr - bescheiden oder? Najaaaa, ich werde wohl weniger nähen, weil mehr Dissertation, aber ich werde in das weniger nähen mehr nähen für mich einbauen.

Bevor es jetzt zu abgedreht wird (ich leider unter Schlafmangel), schaue ich mal beim MMM vorbei.

Schöne Wochenmitte allerseits,
Johanna

Kommentare:

  1. Gefällt mir sehr gut! Und Softshell hab ich ja auch noch nicht, bin ja schon immer neidisch aus die Softshelljacke meines Freundes... Magst du mal berichten wie leicht/mittel/unglaublich kompliziert das nähen war? Und wie verständlich die Anleitung? Die Burda hätte ich ja auch da.....
    Liebe Grüße, Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Du! Softshell zu vernähen war kein Problem, sowohl mit der Ovi, als auch mit meiner Nähmaschine (habe da aber Microtexnadeln genommen). Man sollte allerdings nicht zu viel trennen, das sieht man... Aber mit der Zeit verblasst es.
      Der Schnitt war recht einfach und, wie ich fand, gut beschrieben. Ich habe allerdings zwei Größen mehr genommen, weil es ja eine "drüber-Jacke" werden sollte. Ich würde jetzt mal sagen: Leicht-Mittelschwer, je nach Näherfahrung.
      Nur Mut!
      Liebe Grüße

      Löschen