Donnerstag, 23. Januar 2014

(H)Elefantenpuschen

Höhhöh, welch fantastisches Wortspiel. Wow! Ja, das machen wir bei uns manchmal. Eva hat als Kindergartensymbol den Ele, nein! Eva(!)fanten und Helena ein Elefantenkuscheltier: Den Helefanten. Wir sind schon witzig, nech?

So. Da passte das diesmonatliche Motiv der Freebiechallenge von Kirsten ja perfekt. Der süße Elefant ziert nun die Puschen für's Kind. Die ich schon lange genäht haben wollte. Laut Rechnung habe ich das Leder im Mai bestellt. Und jetzt genäht, wenn das nicht mal fix ist... Da die Stücke nicht so groß waren, musste ich auch jetzt nähen, sonst hätte bei meinen quadratlatschigen Kindern das bald nicht mehr ausgereicht. Puschen sind ja eigentlich eine recht dankbare Angelegenheit. Ich finde, sie sind fix zu nähen, nervig nur: die meiste Zeit friemel' ich am Gummiband herum. Irgendwer irgendwelche Tips wie das gut geht?

Und hier seht ihr die Puschis im Einsatz:







So, nun ab damit zu Kirsten und eine schöne Woche!Warum die Teilnahme bei Kirsten so mager ist, ist mir schleierhaft. Da gibt es ein Freebie, für ömsönst wie man hier sagen würde, UND was zu gewinnen UND eine Plattform sein Werk zu zeigen, sich Inspirationen zu holen was andere aus der identischen Vorlage machen, samt der Möglichkeit andere Blogs kennenzulernen und den eigenen Blog bekannter zu machen. Alle zeigen ihre kreativen Werke an speziellen Thementagen und hier schaffen viele es nicht innerhalb eines Monats ihr Werk zu verlinken??? Also echt... Wir wollen doch alle sehen, was ihr so macht!!!

 Ich werde hier weiter etwas ruhiger bleiben, ich bin demnächst im schönen Saarbrücken und muss vortragen. Dafür muss leider meine Nähzeit als Vorbereitungszeit dienen. Schade aber auch! Aber ich gucke fleißig was ihr feines mach!

Eure Johanna

Mittwoch, 15. Januar 2014

Me made Mittwoch - Mrs. Sportlich?

Gehörte ich zu den Leuten, die jedes Jahr gute Vorsätze fassen, dann wäre einer davon jetzt erfüllt! Naja, nicht erfüllt, denn die Teilnahme am Me made Mittwoch soll ja keine Einzelteilnahme bleiben. Und natürlich wäre das auch nur ein Nebeneffekt des guten Vorsatzes gewesen, sondern "mehr für mich nähen" hätte selbiger gelautet!

Mit dieser Jacke habe ich schon letztes Jahr begonnen und heute die letzten Nähte fertiggestellt. Ich habe in der Burda 9/13 einen Blouson (Nr. 124) gesehen, wo ich sofort wusste: Haben will! Äh, nähen will! Allerdings nicht als Blüsken, sondern als Jüppchen. In einem der Stoffläden meines Vertrauens gab es Softshell, allerdings nur in neongrün/gelb und warum ich den in neongrün gekauft habe, ist mir schleierhaft (ok, gelb wäre noch krasser gewesen...). Ich weiß nur, dass sich in der Spielgruppe zwei Mütter über die horrenden Ausgaben für Kinderkleidung unterhalten haben und  der Satz fiel: ... Softshelljacken sind ja soooo teuer. Und da haben in meinem kleinen Hirn die Leitungen direkt Funken geschlagen. Ha! Selber nähen lohnt sich. Softshell? Braucht keiner, aber die Jacken sind teuer? Kaufen, nähen, kaufen, nähen. So ungefähr muss es gewesen sein. Bloß im Stoffladen ist da was schief gelaufen, da habe ich den Softshell gesehen und dachte: "...braucht kein Kind, ist Quatsch. Aber: Softshelljacken sind teuer." Und dann habe ich den Stoff für mich gekauft... Tja, gekauft ist ja schon fast genäht und so bin ich da irgendwie 'reingerutscht. Denn ursprünglich wollte ich mir den Schnitt aus Sweat nähen und so im Collegestil...

Da ich mir vom Christkind eine Schneiderpuppe gewünscht habe, habe ich dann Weihnachten abgewartet, bevor ich das Werk vollendet habe. Ich liebe meine Puppe, es ist so viel einfacher für mich zu nähen!

Und nun allen meinen Vorbehalten und aller Selbstkritik zum Trotz: Ich mag die Jacke. Auch wenn es neongrün ist (immerhin sieht man mich jetzt im Dunkeln...) mit den schwarzen Paspeln und den selbsteingefügten Seitentaschen finde ich sie retrocool. Mein Nachschwangerschaftsbauch ist so auch gar nicht zu sehen und bequem ist sie auch. Bisschen crazy, aber cool! I like! I am in love! Hach, ich bin vor allem stolz! Dieses Jahr wird mehr für mich genäht!!!

"Mhm, und jetzt mal so >>Lotti Karottiiiii<<<

Öhh, besser ohne Gesicht...


...von rechts (schickes Kamerakabel)
 Würde ich gute Vorsätze fassen, könnte Flur aufräumen ja mal dazugenommen werden...

Hier mal an meinem neuen Helferlein.

Und nochmal (hab' ich das nicht reizend gesteckt :-) )

Drehen, und von der anderen Seite...
Und mehr Sport zu treiben könnte ich mir auch vornehmen. Puh, gut dass das jetzt alles reine Theorie war... Ich habe keine guten Vorsätze gefasst. Mein Leben ist toll wie es ist und ich möchte, dass es so bleibt. Nicht mehr - bescheiden oder? Najaaaa, ich werde wohl weniger nähen, weil mehr Dissertation, aber ich werde in das weniger nähen mehr nähen für mich einbauen.

Bevor es jetzt zu abgedreht wird (ich leider unter Schlafmangel), schaue ich mal beim MMM vorbei.

Schöne Wochenmitte allerseits,
Johanna

Donnerstag, 9. Januar 2014

Lilletäschchen

Nur kurz, weil's schon spät ist... Eigentlich wollte ich nicht mitmachen, weil ich mich chancenlos wähne und persönlich meinen Favoriten schon habe. Aber dennoch wollte ich es Euch nicht vorenthalten: Mein Täschchen nach dem Freeschnitt von Lillesol. Und damit es doppelt günstig ist, mit dem Freebie von Kirsten bestickt.

Vorderseite
Voll cool: Ich konnte meinen Glitzersteinapplikator endlich mal anwenden :-)

Rückseite...oder umgekehrt???
Die Tasche ist übrigens für eine meiner liebsten Freundinnen zum Geburtstag und ich hoffe, sie gefällt. Doch entscheidet selbst hier bei Lillesol und hier bei Kirsten.

Gutes Nächtle,
Johanna

Dienstag, 7. Januar 2014

Neuer Sofabezug

Wir haben uns vor zweieinhalb Jahren ein Eigenheim gegönnt. Da der Geldbeutel weniger prall gefüllt war, wir aber doch einige Veränderungen am Haus vornehmen mussten und wollten, und wir beide ziemlich angefixte Do-it-yourselfer sind, war klar, dass wir den Umbau samt Renovierung alleine stemmen wollten. Wie wir das alles so hingekriegt haben, während wir mit einem zehn Monate alten Baby dort in eine Baustelle gezogen sind, ist mir heute rückblickend ein Rätsel. Trotzdem das zwar sicherlich die anstrengendste Zeit unseres Lebens war, war es eine sehr glückliche. Nie gab es ein böses Wort, oder gar Streit. Jeder hat den anderen entlastet wo es nur ging und wir haben immer zusammengehalten. Und uns gewundert, wieso es oft so mitleidige Blicke von anderen gab. So nach dem Motto: Echt? Seit ihr sicher, dass ihr das schafft?
Waren wir! Und wir haben es geschafft. Haben Wände gezogen, Teppich rausgekratzt und verlegt, Tapete abgekratzt, die Elektrik neu gemacht, eine neue Küche eingebaut (selbstverständlich eine aus gefühlte 5000 Einzelteilen bestehende vom Möbelschweden) und und und. So langsam nähert sich hier alles der Fertigstellung. Soll heißen, wir haben nun endlich eine Idee gehabt, was wir aus unserer Rumpelkammer aka Büro machen möchten (Die Räumlichkeiten sind schon lange fertig, aber eben die Einrichtung und Nutzung nicht.) Und nein, um es Vorwegzunehmen, es ist KEIN Nähzimmer geworden :-) Ich bin ganz glücklich an meinem Wohnzimmertisch, wo ich mittendrin statt nur dabei bin.

Wir dachten, der Schreibtisch kann im Kellerraum gut stehen. Den Großteil der Diss schreibe ich eh im Wohnzimmer und im Keller kann der Kram auch gut liegen bleiben (da kommen klebrige, kleine Kinderpfoten nicht hin...). Das Büro in der ersten Etage ist gleichzeitig ein Durchgangszimmer und soll eine Art zweites Wohnzimmer werden. Mit Fernseher (Gäste-) Couch und Spielzeug. Das Sofa stand im Keller und sollte hoch. Allerdings nicht in dem Aufzug...


Diese kleine Scheußlichkeit konnte nun wirklich nicht so bleiben...

Also war eines der letzten Projekte das Sofa neu zu beziehen. (Das ist nämlich die Krux: Wenn man anfängt, Sachen "ordentlich" machen zu wollen, kommt man vom Hölzken auf's Stöcksken....)

Das ist das Ergebnis:


So doch schon eher!


Heute werde ich den Sofakissen neue Bezüge nähen. Ob mit Reißverschluss oder zackzack mit Hotelverschluss überlege ich noch.


Da mein Weihnachtsgeschenk eine Schneiderpuppe war, hoffe ich, dass ich Euch demnächst auch mehr für mich Genähtes zeigen kann. Allerdings halte ich Ende des Monats einen Vortrag und habe vermutlich nicht so oft Zeit zu bloggen. Aber meine Blogrunden drehe ich immer und schaue bei Euch vorbei. Nun gucke ich mal, was heute in anderen Schneiderstuben entsteht: Beim Creadienstag!

Ein frohes Neues! Eure Johanna