Dienstag, 23. Juli 2013

Heiß, heißer, Eis

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt oder wie heißt es so schön? Da melde ich mich doch früher wieder, als angekündigt...

Wir schwitzen! Puh, ist das herrlich, endlich mal ein richtiger SOMMER! Yeah! An die Nähmaschine schaffe ich es nicht so richtig, aktuell muss ich mehr zuschneiden... Und als ich mich so im www herumgetrieben habe, habe ich auf der Suche nach Erdbeerkuchen auch eine wunderbare Backidee entdeckt und bin begeistert!

Der Titel meines Posts kommt nämlich nicht von ungefähr: Rebecca stellt auf ihrem Blog keine genähten Dinge vor, sondern gebackene Leckrigkeiten.

Und da wir noch nicht genug schwitzen, haben mein großes kleines Mädchen und ich heute Eis gebacken! Ja, genau! Eis! Beim Kaffeeröster gab es neulich Silikonformen um Eis selber zu machen. Tja, wer solche Formen mit dem Hinweis versieht, dass sie von -40 -+200 Grad zu verwenden sind, braucht sich nicht zu wundern, wenn diese dann zweckentfremdet werden. Und so haben wir in diese Formen super leckeren Kuchenteig gegossen, gebacken und anschließend als Eis verpackt. Also Stiel hineingeschoben und mit Glasur und Zuckerstreuseln versehen.

Doch seht selbst:

 
 
Das Rezept ist super einfach und schmeckt einfach großartig. Richtig schokoladig lecker.
 
Wenn Euch auch die Eislust überkommt findet ihr das Originalrezept bei Rebecca. Wer aber keine Lust hat soweit zu klicken, kann auch gerne weiterlesen:
 
50g Butter schmelzen und mit


115g braunem Zucker
3 EL weißem Zucker
2 Eiern
125g Mehl
1 TL Natron
4 EL Kakao
100g Mascarpone

vermischen. Dann die Formen halbvoll machen, und 15 Minuten im auf 175 Grad vorgebackenen. Kurz auskühlen lassen und dann aus dem Formen stürzen und auskühlen lassen. Danach z.B. mit

100g Zartbitter-Kuvertüre und Zuckerperlchen verzieren. VVorher natürlich die Eisstiele hineinstecken!

Im Kühlschrank kalt werden lassen und dann vernaschen! Mjam, mjam!

Ich habe übrigens die Hälfte des Teigs gemacht, das hat für 6 mal "Eis" gereicht.

Da das meine kreative Dienstagstat war, gebe ich dieses super Rezept den anderen Mädels mal weiter!

Eisige Grüße,
Johanna

Kommentare:

  1. Hm, das sieht aber lecker aus.

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Idee, da hätten meine Kids bestimmt auch Spass dran. LG, Ulrike

    AntwortenLöschen