Freitag, 22. Februar 2013

Schweinchen zum Dritten

Es ist vollbracht: Die Jacke für Eva ist fertig geworden! Ich bin sehr begeistert und Eva auch. Das ist ja schon mal die Hauptsache :-)

Der Jackenschnitt ist aus der Ottobre 4/2012 und eigentlich als Winterjacke gedacht. Ich habe sie als Übergangsjacke gedacht, soll heißen, sie ist nicht mit einer Zwischenlage gefüttert und besteht nur aus dem beschichteten Stoff außen und aus Jersey innen. Der Vorteil an dem beschichteten Stoff ist, dass er wasserabweisend ist. Den Belastungstest besteht er ja nur der Nähte wegen nicht, aber es reicht ja, wenn sich die Jacke nicht sofort vollsaugt, sondern mal einen Schauer abkann.








Hier noch ein kleines Fazit für alle, die ebenfalls mit dem Schnitt liebäugeln. Grundsätzlich mag ich die Ottobreanleitungen immer und finde sie sehr verständlich. Hier weiß ich allerdings nicht, was sich die Verfasser so gedacht haben. Denn dass man erst die Seitennähte an den Ärmeln schließen soll und die Seitennähe von Vorder- und Rückenteil aneinanderähen soll und DANN erst die Ärmel einsetzen soll, habe ich noch nie gehört und finde ich auch absolut unsinnig. Zumal - zumindest bei mir - die Ärmel oft einen Ticken breiter als der Armausschnitt sind und es außerdem ein großes Gefummel wird. Also keine Sorge, man kann alles so wie gewohnt nähen und muss halt nur beim Futter- und Oberstoff zusammensetzen ein bisschen nachdenken.

Euch allen ein schönes Wochenende und bis bald,
Johanna


1 Kommentar:

  1. Die Jacke sieht richtig toll aus. Vielleicht kannst du die Nähte ja noch einsprühen, damit sie auch etwas wasserdicht sind?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen