Dienstag, 29. Januar 2013

Ein kreativer Dienstag

Ich komme irgendwie zur Zeit nur im Schneckentempo vorwärts, das ist wohl so, wenn man im Endspurt kugelt. Ich lasse meine Projekte ja nie so lange liegen, aber ich mache es schon so, dass ich einiges zuschneide und dann alles mit der Nähmaschine oder der Overlock auf einen Schlag nähe. Nur dass ich eben nicht so häufig und so ausdauernd an der Maschine sitzen kann - daran muss ich mich erst gewöhnen.

Und da ich solange hier vor mich hingeschwiegen habe (und mich deshalb doppelt über neue Leser und viele Klicks freue), möche ich doch ein paar Ergebnisse der letzten Tage zeigen.

Bei uns im Freundeskreis gibt es Nachwuchs. Fünf befreundete/bekannte Paare bekommen fast zeitgleich mit uns ein Kind, was natürlich total schön ist. Und da ich einigen gerne etwas Genähtes schenken möchte, habe ich diese Sachen schon fertig gemacht, denn ich weiß weder, wie lange ich noch "nur" ein Kind habe, und wie lange ich noch fit genug für die Maschine bin.

Darum sind hier zwei Wickelutensilos entstanden, die ich für ein wunderbares Geschenk zur Geburt halte und wo ich sicher bin, dass es nicht doppelt geschenkt wird :-)  Das Eine davon ist etwas zu klein geraten, es ist meiner Ansicht nach noch verschenkbar, aber es ärgert einen doch, wenn man sich viel Mühe gibt und dann werden die Sachen nicht so, wie man sie gerne hätte. Das andere ist jedoch total schön geworden und ich hoffe, dass die Neumama sich freuen wird.




Diese beiden Bodys sind nicht etwa für Zwillinge, sondern einer davon wird in das Geburtspaket von Freunden wandern und da ich es grade bei Bodys sinnvoll finde, mehrere auf einen Schlag zu fabrizieren, habe ich für unser Baby auch einen genäht (und das obwohl ich beim Kleidungscheck festgestellt habe, dass wir genug zum Anziehen für das Baby haben...). Stoff ist Sanetta und ich mag grade das Schlichte gerne, vor allem weil man die Bodys ja sowieso nicht sieht und diese klassische Variante finde ich super. Schnitt ist der Regenbogenbody von Schnabelina. Ich habe die Bodys wieder nicht mit Bündchen gearbeitet, sondern per Streifenversäuberung eingefasst. Ich mag das lieber und dieses Mal ist sie mir auch echt gut gelungen *auf die Schulter klopf*.


Dies ist ein Dankeschön für eine Freundin. Sie steht total auf Frösche und ich diesen Froschjersey und den Kokkastoff (Bild weiter unten) habe ich gekauft, bevor ich sie kannte. Komischerweise kann ich die beiden Stoffe aber nicht einfach nur für mich vernähen, ohne dass ich mir blöd vorkomme, wo sie doch so auf die kleinen grünen Hüpfer steht :-) Das Kapuzenshirt für ihren Sohn ist ein Schnittchen-Schnitt und ließ sich ziemlich easy nähen. Da ich es nicht probieren konnte, kann ich zu Größe und Passform nix sagen.

Der Kokkastoff wurde zu einem kleinen Täschchen verarbeitet, innen gelbes Futter und per Snaps geschlossen. Sonst ohne Schnickschnack!




Das nächste Projekt für die nächsten Tage/Wochen ist Unterwäsche für meine Tochter. So langsam will sie wie große Kinder angezogen sein und die Bodys passen jetzt genau und ich habe eigentlich keine Lust, dass ich noch die nächste Größe kaufe, ich denke diesen Sommer werden wir die Windeln wohl auch quitt. Und da wir ein Unterwäscheset geschenkt bekommen haben, habe ich mir den Schnitt für das Hemdchen abgezeichnet und nachgenäht. Allerdings in meinem Sanettastoff von dem ich sehr viel habe zum üben und anpassen, damit ich mich nicht ärgern muss. Und wie gut! Denn der Halsausschnitt ist so grade eben groß genug und auch die Ärmchen passen so grade hinein und auch sonst sitzt das Unterhemd wie angegossen, aber wachsen sollte das Kind erstmal nur in die Länge :-) Also das nächste Mal mehr Ausschnitt und etwas mehr Breite.
Und meine Ovi hat mich furchtbar geärgert, mir sind 3 Nalden abgebrochen. Und dieses Mal war es kein dummer Fehler meinerseits, sondern die Maschine kriegt es nicht gelevelt über die dicken Kanten zu nähen wo Streifenversäuberung auf Streifenversäuberung prallt. Messer nicht scharf genug? Mal sehen. Muss erstmal neue Nadeln holen und meine Zwillingsnadel ist mir auch gebrochen, aber da habe ich einfach zwei Einzelnähte parallel genäht. Phhh, nicht mit mir :-)

Und sollte jemand einen tollen Schnitt für Mädchenunterhosen kennen: Ich bin auf der Suche danach!



Und hier ein Teaser, was den nächsten Blogeintrag füllen wird: Kleiner Tipp: Karneval, Rheinland, Kinderkostüm :-) Farben sind nur halb zu erkennnen: organge, gelb und grün. Was wird das Kind? Wer errät es?


Und wenn das mal kein kreativer Dienstag war, weiß ich auch nicht. Darum gehe ich jetzt mal zu den anderen Dienstagskreativen und hole mir mal weiter Ideen und mache ab und an bewundern "ahhh, und ohhh"!

Alles Liebe, Eure Johanna

Freitag, 18. Januar 2013

Déjà vu?

Ja! Heute schmücke ich meinen Blog mit fremden Federn, denn zu diesem wunderbaren Pullover habe ich außer der Weiterleitung meines "Will-ich-haben-Auftrags" und dem Link dazu nichts beigetragen. Aber ich finde ihn so schön, dass ich ihn Euch trotzdem zeigen möchte.

Gesehen habe ich den Fuchsstrickpulli auf dem Blog von Aennie, den ich seit geraumer Zeit mit großer Begeisterung verfolge. Und das war ganz klar ein Must-have für meine Kleine! Da ich nicht stricken kann, musste dann meine Mutter 'ran! Die kann super stricken und ist glücklicherweise schlau genug, dass sie nicht eine Schritt-für-Schritt-Anleitung braucht, sondern sich solche Strickmuster auch selber zurecht"denken" kann. Trotzdem Aennie ja eine Anleitung beigelegt hat - bei uns passte die Größe nicht und mein Kind hat Affenarme, also musste meine arme Mutter alles (auch die Füchse) wieder aufmachen, um die Arme verlängern zu können. Ohne Vernähen zu stricken kann also auch Fluch statt Segen sein (glücklicherweise nicht meiner :-) ). Den Kragen hat sie auch nicht zum Klappen gemacht, aber es musste jetzt ja auch nicht genau gleich aussehen. Ich mag es eigentlich schon nicht, solche Unikate zu kopieren, man könnte ja wenigstens die Farbe ändern. Andererseits: Wieso sollte man was perfektes zum schlechteren ändern?!

Lange Rede kurzer Sinn:






Seit der Kopf auch durch den Kragen passt mag Eva den Pulli sehr :-)
Liebe Aennie, vielen Dank für die tolle Idee! Liebe Mama, danke fürs Stricken!

Ein schönes Wochenende Euch allen,
Johanna

Mittwoch, 16. Januar 2013

Und alle so yeah :-)

So! Endlich bin ich wieder da - also natürlich war ich die ganze Zeit da und habe überlegt, was ich machen soll, wegen meines Fotouploadproblems. Es hat mich mächtig gewurmt, dass ich sooo lange nichts hochladen konnte und dabei ist hier einiges entstanden, das ich gerne zeigen wollte. Und außerdem ist es immer schade, wenn ein Blog solange brach liegt, ich lese ja auch gerne bei Euch! Übrigens war des Rätsels Lösung war übrigens, dass ich mir den Firefox heruntergeladen habe, mit dem Explorer ging es nicht.

So, aber nun weiter im Text:

Meine Tochter ist ein Mädchen! So ungefähr seit Weihnachten übrigens, für alle, die das noch nicht wussten :-) . Seitdem werden die Haare offen getragen (wie ihre Freundin), und Kleider und hübsche Tuniken sollen angezogen werden. Wahlweise auch schicke Blüschen, oder Poloshirts. Rosa und Glitzer ist aber nicht so wichtig. Das finde ich prima, denn ich habe so hübsche Stöffchen auf Lager, die nach "Kleid" und "Tunika" schreien und auch "vernäh mich" rufen, aber nicht zwingend rosa sind. Bisher habe ich nur hauptsächlich Jersey an Kinderkleidung vernäht, weil es einfach Quatsch war, hübsche Sachen zu nähen, die nicht angezogen werden. Endlich kann ich mich austoben!

Und damit sind wir auch bei meinem guten Vorsatz. Nicht unbedingt für das Neue Jahr (ich mag das nicht, man versucht ja immer sein Bestes zu geben und wenn man bestimmte Dinge vernachlässigt, liegt es ja nicht daran, dass man nicht mag, sondern dass der Tag nunmal nur 24 Stunden hat. Und warum soll man sich in stressigen Situationen nur noch mehr Stress machen, weil man meint irgendwas schaffen zu müssen oder irgendwem gerecht werden zu müssen?), sondern den ich schon länger verfolge. Nachdem ich zu Beginn meiner Stoff- und Nähsucht wie besessen schöne Stoffe eingekauft habe, aber natürlich nie komplett vernähen konnte, möchte ich mein Arsenal erst einmal abbauen. Natürlich schaffe ich es nicht, gar nichts Neues zu kaufen. Aber ich kaufe echt nur gezielt für Projekte ein. Und zuerst versuche ich die vorhandenen Stoffe zu verarbeiten. Manchmal klappt das, aber manchmal brauche ich eben mehr oder anderen Stoff als da ist. Und Basics wie Karo, Punkte, Cord usw. habe ich zwar vorrätig, aber natürlich auch nicht in unbegrenzten Mengen und das kaufe ich auch gerne in größerer Menge nach. Ebenso wie Volumenvlies und andere Notwendigkeiten.
Und ich habe festgestellt, dass ich nun wirklich nicht JEDEN Stoff vernähen und oder besitzen muss.

Und schon wieder abgeschweift - zurück zum Thema! Meine Tochter brauchte nun mehr Kleider und zwar nicht so Hängerchen, sondern hübsche Kleider. Ein passendes Schnittmuster war nicht so leicht zu finden, und letztlich ist es wie immer gelaufen: Ich habe in der Ottobre ein Kleid entdeckt, dass in etwa meinen Vorstellungen entspricht und dann meinem Bedarf angepasst.



Ich hatte nicht mehr genug roten Cord, um ihn im Bruch zuzuschneiden, so gibt es also vier Nähte, auch vorne und hinten. Als Beleg habe ich roten Vichy genommen, aber den sieht man ohnehin nicht. Da ich nicht sicher war, ob das Kleid in der Länge ausreicht, habe ich unten noch eine Bordüre von dem Apfelstoff angenäht, so kann das Kind auch noch ein bisschen wachsen. Geschlossen wird es an den Trägern, aber irgendwie waren mir Kam snaps zu sportlich und ich habe Knopflöcher genäht *stolzbin* und Knöppes angenäht.
Heute ist das Kleid dann direkt angezogen und mit der neuen Strickjacke vom Christkind kombiniert worden.

Nun wünsche ich Euch eine schöne Restwoche und bis bald,
Johanna

Donnerstag, 10. Januar 2013

Hilfe

Ihr Lieben da draußen!

Ich würde Euch gerne ein paar Sachen zeigen, aaaaaber ich kann keine Bilder hochladen. Kennt ihr das Problem? Oder besser: habt ihr es gelöst? Bin ich zu doof? Oder hat Blogger was neu gemacht? Ich nutze immer den Explorer als Browser!

Ich bin über jeden Ratschlag dankbar! Und freue mich, wenn ich wieder bloggen kann!

Viele liebe Grüße,
Johanna