Samstag, 15. Dezember 2012

Zeigt her Eure Händchen

... kleine Kinderhände frieren auch manchmal, z.B. hinten auf dem Fahrrad, wo man sie nicht im Kinderwagensack verstecken kann. Außerdem welche Kinder wollen denn bitte immer mit den Händen unter irgendwelchen Decken die Welt entdecken???

Mein Kind möchte das nicht, gehört aber auch zu denen, die verstanden haben, dass es nur ein Rezept gibt, wenn man seine Hände gerne in Bewegung hat und keine kalten Hände haben möchte (und ja, Lösungsidee 1: nämlich die kalten Pfoten die man hinten auf dem Fahrrad kriegt unter Mamas Jacke und T-Shirt zu stecken wurde von mir unter großem Gequietsche unterbunden, tssss....), nämlich Handschuhe anzuziehen.

Sie hatte bisher nur welche in rosa mit dem japanischen Kätzchen drauf, die aber irgendwie ziemlich dämlich geschnitten sind und wo die Daumenöffnung viel zu eng war. Und selbst die Dinger hat sie freiwillig angezogen, ebenso die Handschuhe die zum Schneeanzug gehören und wo der Daumen kein extra "Fach" hat und die somit höchst spieluntauglich sind.
Was macht Mutti? Klar, erster Gedanke führte mich in die Kinderabteilung vom Bekleidungsschweden - - - und gleich wieder hinaus!


Tja und jetzt ratet mal, was ich gemacht habe? Genau, Hand des Kindes aufs Papier gezeichnet, großzügige Nahtzugabe drumherum und aus Fleece einen Außenhandschuh und aus Sanettajersey einen Innenhandschuh zugeschnitten, zusammengenäht und noch ein Bündchen dran, damit es auch nicht rutscht. Der Einschnitt zwischen Daumen und Rest könnte tiefer sein, aber das Kind hat die Handschuhe einen ganzen Nachmittag nicht ausgezogen. Scheint also alles gut zu sein!


Die "Piuiene" sind ein Stickfreebie von der Elfenwerkstatt und ich finde sie sehr süß. Auch wenn der "Rahmen", der um die kleinen Kerlchen gestickt wird, irgendwie aussieht wie verrutscht. Ist aber bei beiden Dateien identisch, scheint also so gewollt.

Ich wünsch Euch was Ihr Lieben!

Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen