Dienstag, 10. Juli 2012

Blumenkinderkleider Teil 2

Die Kleider für die Blumenkinder sind fertig genäht. Sie sind zauberhaft, oder? Ich freue mich nun um so mehr auf die Hochzeit, ich werde sicher stolz sein, wenn die Mädchen die Blumen streuen und auf den Fotos "meine" Kleider verewigt sind.

Als wir das Projekt planten war es gar nicht so leicht einen Schnitt zu finden, den es sowohl in Größe 86 und 134 gab. Es wurde ja letztlich der Sea Rose Schnitt aus der Ottobre 3/2011, der ging zwar erst in 98 los, aber ich habe dann 98 ohne Nahtzugabe zugeschnitten und dem Zwerg passt es. Nun hoffe ich, dass das 134er Kleid auch passt. Ich kenne das andere Blumenkind nämlich nicht, und meine Freundin die Braut, auch nicht. Das ist das Kind von einem Handballkollegen des Bräutigams und der sagte dem Bräutigam das Kind trage 134... Auf diese wage Aussage hin musste ich nähen. Die Ottobreschnitte fallen ja nicht klein aus, insofern denke ich, dass Kleid wird wohl auf jeden Fall passen. Aber ich bin gespannt....



Teil 3 der Blumenkinderkleider wird übrigens ein Foto der beiden Mädchen :-)

Nun noch ein paar Erfahrungen zum Schnitt, die ich nicht vorenthalten will! Ich liebe die Ottobre und ich finde dass die Erklärungen normalerweise absolut anfängertauglich und super verständlich sind. Bei diesem Kleid musste ich aber das erste Mal feststellen, dass auch die Ottobre anders kann :-)

Ich habe zunnächst die Anleitung sorgfältig gelesen und dann darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen es anders zu machen und das klappte ganz hervorragend, so dass ich es bei Kleid 2 nach dem gleichen Schema machte.

1. Laut Anleitung braucht man einen 30cm nahtverdeckten Reißverschluss, es gibt aber in vielen Läden nur 20cm und 60cm, wesewegen ich mich für die 20er entschieden habe. Bei dem kleinen Kleid hätte ein 30er überhaupt nicht gepasst, der 20er hat schon das komplette Rückenteil in der kleinen Größe benötigt.

2. Es gibt 2 Rückenteile, die durch den RV verbunden werden. Es ist viel einfacher, wenn man anders als in der Ottobre beschrieben, erst den RV an die Rückenteile näht, und dann die Schulterteile von Rücken- und Vorderteil verbindet.
Beim Futterstoff werden erst die Schulternähte genäht, dann werden die Halsausschnitte rar aufeinander gelegt und gesteppt, verstürzt und dann kann die Kante die an den Reißverschluss stößt umgebügelt werden, so dass der RV zwischen Obtestoff und Futterstoff sitzt, dann absteppen.

3. Das hintere Rockteil ist genau an die Breite des Rückenteils angepasst, laut Ottobre soll man es aber kräuseln... Ich würde es das nächste Mal etwas breiter zuschneiden, das wird etwas gefälliger fallen, dann kann man auch wirklich kräuseln. So rutschen die seitlichen Nähte nämlich nach hinten und das sieht ein bisschen eigenartig aus.

4. Beleg: Warum um Himmels Willen ein Beleg nötig ist, habe ich nicht verstanden, da es ja ein "Innenkleid" gibt. Man verstürzt ja das Außenoberteil mit dem Futteroberteil, der Beleg ist also für nichts gut und wieso da auch noch Vliesofix genommen werden soll, habe ich nicht verstanden. Ich habe zwar mit Beleg genäht, aber ich glaube dass ist nicht notwendig.

5. Ich habe auf den Unterrock verzichtet und nur für das Oberteil ein Futter gewählt. Es ist Sommer und warm und dass das Herausblitzen des Unterrocks auch in natura gut aussieht wage ich zu bezweifeln, wenn da nicht ganz genau gearbeitet wurde kann das schnell komisch aussehen.

Fazit: Der Schnitt ist süß und eigentlich sehr einfach zu nähen, wenn man sich nicht so genau an die Ottobre hält. Wenn eine von Euch Fragen hat, könnt ihr mich gerne anmailen.

Was die anderen Ladys heute am Creadienstag so gezaubert haben, sehr ihr hier,

eine schöne Woche,
Johanna

Samstag, 7. Juli 2012

Schnabelinas Sonnenschein

So heißt der neue Sommerhut, den ich für Schnabelina probenähen durfte. Ich finde ihn bezaubernd, und mein Kind mag ihn auch sehr. Ein kleines bisschen knapp ist er geworden, meine Krempe passte nicht um den Rest und so ist der Hut ein bisschen kleiner geworden. Passt aber ganz genau, nur bräuchte ich die Bändel die das Mitwachsen garantieren eigentlich nicht.
Ich bin schon häufig darauf angesprochen worden und der netteste Kommentar war "Eva, Du siehst ja aus wie eine Dame" :-) Den Hut gibt es auch mit kleiner Krempe und mit gleichbleibender, so dass frau sich auch selber einen nähen könnte.


Süüüß oder? Ich kann ihn Euch jedenfalls nur wärmstens empfehlen, allerdings muss man ein ganz kleines bisschen Geduld aufbringen, so ganz easypeasy geht das nicht. Den Schnitt gibt es hier bei Schnabelina!

Einen schönen Sonntag mit viel Sonne,
Johanna

Dienstag, 3. Juli 2012

Blumenkinderkleider Teil 1

Dienstags arbeite ich immer und habe eigentlich wenig Zeit zum Nähen. Aber ich stehe aktuell doch so auf die Gemeinschaftsprojekte wie Creadienstag und Me made Mittwoch. Mir macht es Spaß zu sehen, was andere arbeiten und ich habe schon einige nette kleine Blogs entdeckt, die ich gerne verfolge.
Und auch wenn wenig Zeit war, irgendwie bin ich dann doch immer ein bisschen kreativ unterwegs.

Mein aktuelles Projekt sind die Blumenkinderkleider für die Hochzeit guter Freunde von mir in knapp 3 Wochen. (Ich muss nicht extra sagen, dass eines der Blumenkinder meines ist???)
Da das andere Blumenmädchen schon groß ist, standen die Braut und ich vor der Herausforderung ein Schnittmuster zu finden, dass sowohl für Größe 134 und 86 geht. War gar nicht so einfach, und notfalls hätte ich lieber eines in 134 genommen und irgendwie verkleinert. Das andere Mädel kenne ich gar nicht und es ist sowieso nicht leicht so ins Blaue hineinzuschneidern. Bin sehr gespannt, ob es passt...

Es ist also ein Schnitt aus der Ottobre 3/2011 geworden, Nr. 31 "Sea rose". Allerdings ohne Blumengirlande und ohne Unterrock. Da der Unterrock nämlich ein Stück herausblitzen soll, aber einen graden Saum hat, habe ich die (ich glaube auch nicht ganz unberechtigte) Sorge, dass das nicht besonders ordentlich wird. Und mal abgesehen davon ist ja Sommer und ein Unterrock nicht wirklich nötig. Das Oberteil werde ich allerdings schon auch füttern, sonst kann ich den Halsausschnitt ja nicht verstürzen. Ob ich davon auch den schönen Hilcostoff nehme - ich hätte nämlich noch einges über, aber fände den Stoff auch für einen Rock für mich schön... - oder einfach weiße Baumwolle, weiß ich noch nicht.

Das Kleid wird über einen Reißverschluss geschlossen. In meinem Lieblingsladen gab es nur 20cm lange, eigentlich sollen die laut Schnittmuster 30cm sein, aber für mein Kind reichen die 20 locker, aber für das große Kind? Hmpf, hat da jemand Erfahrungen? Ich kann ja nicht testen....

Aber hier seht ihr meinen kreativen Flow des heutigen Tages: Der Zuschnitt und viele, viele Gedanken dazu :-)

Hier Zuschnitt groß und klein aus dem schönen Hilcostöffchen. Fortsetzung folgt...

Was die anderen heute so gemacht haben, seht ihr hier.

Eine schöne Restwoche,
Eure Johanna