Dienstag, 24. April 2012

Ein Dankeschön...

...für meine Freundin, die mir einen Gefallen getan hat, war nötig. Auf meine Frage, wie groß die Tasche denn werden soll meinte mein Mann doch tatsächlich: "Mal ganz ehrlich, das Taschennähen ist ja schön und gut, aber wie viele Taschen braucht man bitte?"! VIELE! Taschen sind wichtig und Täschen auch! Deshalb gibt es dieses hier:


Besonders angetan hat es mir derzeit die beschichtete Baumwolle mit dem großen Blumenprint im Retrostil. Ich möchte mir auch eine Tasche daraus nähen, eine Shoppertasche. Obenauf gab es ein Schleifchen und geschlossen wird per Kamsnap.
Jetzt mal ehrlich Mädels: Wer wüsste nicht sofort etwas, das er hier verstauen könnte??? Männer, tssss!

Montag, 23. April 2012

Aus häßlich mach hübsch

Überall lauern sie: Die häßlichen und ungeliebten Ecken, die dringend verschönert werden müssen :-) Bei uns im Garten gibt es mehrere, aber zumindest gegen diese eine konnte ich Wachstuch sei Dank, was tun! Wir haben einen Container in dem das Feuerholz aufbewahrt wird und der gegen Nässe geschützt werden muss.

Vorher pragmatisch mit einem Müllbeutel abgedeckt...

Jetzt mit einem tollen Wachstuch!


Das war aber nicht die einzige Verschönerungsaktion dieses Wochenende. Mein Mann lag mir schon lange in den Ohren seinen allerliebsten Lieblingsschreibtischstuhl neu zu beziehen. Nämlich diesen:


Das fiel für mich zunächst in die Kategorie "Ach, Du kannst nähen? Dann kannst Du mir ja mal eben den Hosenreißverschluss wieder an meine Lieblingshose anbringen oder?". Denn einen Stuhl mit Stoff zu beziehen hat ja mit Nähen so viel zu tun wie Schreinerei mit Ikeamöbelaufbau. Gut, ich liebe den Mann, und er tut eine Menge für mich :-) Also habe ich überlegt welchen Stoff man nehmen könnte und hatte zunächst ganz einfachen unifarbenen herausgesucht. Aber irgendwie war ich nicht überzeugt und ich habe das Projekt einfach mal liegengelassen. Dann sah ich im Laden den tollen neuen Londonstoff und wusste nun, wie der Stuhl in Zukunft aussehen soll:


Für das R(T)ückenteil habe ich schlussendlich eine Husse genäht, die unten festgetackert wurde. Das Sitzteil musste mein Mann dann selber beziehen, weil diese doofe Tackermaschine nicht ordentlich funktioniert hat und ich nicht genug Kraft hatte, die Nadeln da rein zu pressen, die standen immer noch halb heraus. Letztlich war es bei ihm genauso und er hat die überstehenden Nadeln dann hineingehämmert. Aber gut, so ging dieser Kelch an mir vorüber :-) Ich glaube, ein Sofa beziehen ist nicht meins... (Aber seins dann vielleicht?!)
Es ist noch eine Menge Londonstoff über, aus dem sollte eigentlich eine Husse für unseren Hocker werden, aber dafür reicht es nicht. Aber für eine schöne Tasche vielleicht. Oder ich hebe den Stoff auf, ist ein prima Stoff, wenn man Männern mal was nähen möchte :-)

Eine schöne Woche Euch allen!

Mittwoch, 18. April 2012

Quakquakquak...

... war der Kommentar meiner Tochter zu der Hose die ich als Willkommengruß für einen neuen Erdenbürger gefertigt habe.
Ich bin immer wieder erstaunt, wie groß die Zwergenverpackung ausfällt. Als Geburtsgeschenk habe ich eine Kuschel-Wendehose genäht, wieder in Größe 62/68 und mein Kind (85cm hoch) passt hinein. Knapp zwar, aber dennoch.

Vom Prinzip her zwar eine Wendehose, aber ich glaube nicht, dass man auf die Idee käme, sie zu wenden. Außen habe ich einen Jeansstoff im Oshkoshstil genommen und mit weichen Jersey gefüttert. Auf die Knie habe ich meine Lieblingsapplikation gesetzt - prima, dass die Maschine die Motive spiegeln kann - und ---- mich verliebt! Mein Kind auch und nun werde ich wohl eine zweite Hose dieser Art machen müssen :-) Allerdings ist es in der Sandkastensaison viel zu schade um so hübsche Knie"flicken"....



Wie im letzten Post angekündigt, habe ich auch die super süße Freebieeule auf ein - zugegebenermaßen gekauftes Shirt - gestickt. Ich finde die Eule sehr niedlich, allerdings habe ich wieder festgestellt, dass ich mit der Stickerei ein wenig auf Kriegsfuß stehe. Das Shirt hat sich verzogen und die Eule sitzt nicht hundertprozentig und der Eulenrand ist auch nicht sauber gestickt, so dass er auf der einen Seite ein gutes Stück von der "Füllung" absteht (meine Fehler, hat nix mit der Datei zu tun). Dennoch bin ich auf das Hemdchen schon angesprochen worden und die (ziemlich offensichtlichen) Fehler sind der anderen Mami echt erst aufgefallen, als ich das Shirt in der Hand hatte und drauf gezeigt habe. Man sieh mal wieder - man steht sich mit zuviel Selbstkritik oft selbst im Weg :-)

Darf ich bekannt machen? Hier ist mein Projekt "Größenwahn" ... : Ich hatte irgendwie Zeit und zuwenig ausstehende Nähpläne und werde nun eine Decke für unser Sofa nähen. Ob es sich nachher Quilt nennen darf wird sich zeigen - nennen wir es zuerst mal Patchworkdecke :-) Ich fand es schwierig Stoffe auszuwählen und zusammenzustellen. Bei der Planung der Decke habe ich dann festgestellt, dass die Stoffstücke im Kleinen oft anders wirken und dann passte wieder nichts zusammen.

Dies war die ursprüngliche Stoffauswahl. Nach langem Überlegen und Beratung mit meinem Mann, habe ich dann die Streifen und den grünen Stoff gestrichen. Der Hintergrund ist übrigens das Sofa :-)

Nun nähe ich "Windmühlen" aus Blumen und roten Punkten. Demnächst zeige ich dann Fotos mit dem Muster. Als Zwischenstück nehme ich dann unifarbenen beigen Stoff und setze eventuell kleine Patches dazwischen - mal sehen!

Nun allen eine schöne Restwoche!

P.S.: Das Shellyfieber hat mich auch erwischt....

Montag, 16. April 2012

Freebie für den Kleinen Rahmen


Netterweise bekam ich umgehend die Datei mit dieser süßen Eule als Freebie zugeschickt. Passend für dein kleinen Rahmen - mir gefile die letzte Freebieeule schon so gut, allerdings war die für den großen Rahmen gemacht und somit passte das nicht. Wer aiuch mag, kann diese Eule hier kriegen. Vielen Dank an Lillis Elfenwerkstatt.

Nun liebäugel ich mit einigen anderen Dateien von der Elfenwerkstatt - soooo süße Sachen, genau mein Geschmack.

So, nun muss ich aber schnell ein T-Shirt aufhübschen gehen :-)

Einen schönen Abend

Dienstag, 10. April 2012

Wenn Bryan Adams mit der Schneeraupe...

Ja was war denn hier los? Nichts, um genau zu sein.... Wir waren alle krank. Mit alle meine ich nicht nur meine Wenigkeit, mein Kind und meinen Mann, sondern auch unser "Back-up", unsere Omas und Opas! Das ist schon ganz schön blöd gewesen. Und bei Magen-Darm gibt es auch wenig zu diskutieren und kein "reiß Dich mal zusammen". Danach waren wir bis Ostern erst mal 10 Tage im Urlaub - im Schnee! Das war herrlich - wir waren nämlich auch bei einem ganz besonderen Konzert - aber dazu gleich mehr! Die Zeit zwischen krank und Urlaub habe ich aber dennoch versucht zu nutzen, denn mein Kind brauchte Langarmshirts, einen neuen Schlafi und Ostern wollte ja auch noch vorbereitet werden.
Aber eines nach dem anderen. Hier erstmal einige Urlaubsimpressionen:


Wir waren bei einem Festival in den Bergen. Dort ist dieses Jahr Bryan Adams aufgetreten und es war gigantisch. Über 11000 Leute waren da und wir waren überrascht: Obgleich wir wirklich recht spät zum Festival gekommen sind, konnten wir vorne an der Bühne stehen. Es waren verschiedene Showacts da und nach jedem hat das Publikum vorne gewechselt und es gab überhaupt kein Gedränge. Fand ich klasse! Und dass die "Stars" mit der Schneeraupe zur Bühne gebracht wurden, war einfach nur cool. Und unser Bryan, wegen dem wir überhaupt nur dorthin gefahren sind, ist direkt nach dem Konzert erstmal Skifahren gegangen. Wenn das mal nicht cool ist.... Was aber das Beste war: Die Oma war mit im Urlaub und so konnten wir völlig Kinder- und Stressfrei das Festival genießen!


Für den Urlaub brauchte Fräulein ja noch ein bisschen was neues zum Anziehen.



Beide Shirts sind nach einem Schnitt aus der Ottobre in Größe 86 gefertigt. Mit diesem Halsausschnitt komme ich nur mäßig klar, mir ist bei den zugeschnittenen Teilen nie so ganz klar, wie die nun auf einandergehören sollen. Deshalb ist er auch einmal links und einmal rechts entstanden. Das obere Hemd ist allerdings auch echt knapp, weil ich mit bei dem Ausschnitt vertan habe, musste ich improvisieren und dadurch wurde dass Shirt dann kleiner.

Das untere Shirt habe ich abgeändert. Ich wollte kein Unifarbenes T-Shirt nähen und auch keins in dem Ärmelstoff. Mal abgesehen davon, dass der Schlafi da schon daraus genäht ist (das Kind hat am Anfang auch immer an den Ärmeln gezupft, weil es den Schlafanzug unterm Hemd vermutete...). So habe ich ein "Kurz-über-lang Shirt" gefaked. Aufgestickt eine Freebiedatei von Nalevdesign.



Den Pulli habe ich beim Kleidungsschweden im Sonderangebot gekauft und mit einer Stickdatei versehen. Die Datei ist total klasse und ich habe ich mich in den Elefanten verliehen. Er ist übrigens ein Freebie von hier.

Die restlichen Sachen zeige ich Euch wann anders, es soll jetzt ja wieder eifrig gebloggt werden. Hoffentlich hattet ihr alle schöne Ostertage und halbwegs ordentliches Wetter! Bis ganz bald!