Dienstag, 6. März 2012

Tunika Nr. 17 aus der Ottobre 1/2012 - ein Erfahrungsbericht

Gestern hatte ich meinen freien Tag. Eigentlich hätte ich so das ein oder andere zu tun gehabt. Aber nachdem wir ja alle krank waren und alle außer Mutti sich gut erholen konnten (weil selbige ja dann doch die ganze Familie gepflegt hat obwohl sie selber krank war) habe ich beschlossen, dass ich mir einen Tag "off" gönne. Also habe ich (nachdem ich den Rohrbruch im Keller entdeckt habe und den Isntallateur geholt habe...) mir ein Nähprojekt herausgesucht das NICHT auf meiner To Do Liste steht - ist ja schließlich ein Luxustag - und habe die Tunika aus der aktuellen Ottobre genäht. Ich habe so schönen Zwergenjersey mit recht großem Muster und wusste nie, was ich daraus nähen soll damit das Muster auch zur Geltung kommt. Die Kinderkleidung ist ja doch immer recht klein. Plötzlich wusste ich, dass diese Tunika daraus werden soll. Obwohl es ja mehr als eine Tunika ist: Kleid, T-Shirt - was auch immer. Und ich denke, sie wird mitwachsen und uns lange erfreuen. Tolle Sache!

Wie immer fand ich dass die Ottobre gute Erklärungen bietet. Allerdings habe ich kein Framilonband (was auch immer das sein soll) zum einkräuseln genommen, sondern es auf die "klassische" Art gemacht und ich finde das geht völlig problemlos. Die Streifenversäuberung klappt immer besser und sieht auch ganz manierlich aus. Obwohl ich es schwierig finde, um die Ecke zu versäubern.
Der amerikanische Ausschnitt ist nur Fake, die beiden sonst lockeren Schulterstücke sind festgenäht. Hat den Vorteil dass es nicht so labbert, aber auch den Nachteil, dass die Kopföffnung recht eng ist. Vielleicht habe ich da auch was verkehrt gemacht. Jedenfalls werde ich die Schulternähe wohl mal etwas auftrennen müssen wenn das Stück mitwachsen soll. Ich finde die amerikanischen Ausschnitte grundsätzlich aber ganz gut - wenn sie nicht so ausleihern würden. Vielleicht werde ich in Zukunft einfach Druckknöpfe einbauen, so dass der Vorteil des leichten An- und Ausziehens bleibt, aber sie dann der Halsausschnitt nicht so locker ist.

Tadaaa: Hier ist das Ergebnis:



So, eine schöne Woche weiterhin mit viel Zeit für Kreativität!
Eure Johanna

Kommentare:

  1. Oh ist die süß geworden! So einen Tag off wünsche ich mir auch... sonst mache ich an den Kinderfreien Tageb/Stunden immer nur den Haushalt....
    LG Martina

    AntwortenLöschen