Mittwoch, 30. November 2011

Ohne Technik geht nix....

Nach längerer Pause - man fragt sich wirklich wo die Zeit bleibt - mal wieder was von mir. Das blödeste letzte Woche war, dass ich mir auf meinem Laptop einen Virus zugezogen habe (mein Mann hat eine Stickdatei in Verdacht - uuups) und ich weder an meine Fotos und Stickdateien,  noch ordentlich ins Internet kam. Und auch jetzt sitze ich am Familien-PC höchst ungemütlich, aber wollte mich doch mal melden!

Gaanz wichtig: Hallo Rosa Pfeffer! Schön,. dass wir uns nun gegenseitig "stalken".

Genäht habe ich auch wieder fleißig und eigentlich muss ich den Mittagsschlaf meiner Kleinen auch nutzen und mich gleich mal wieder ans Maschinchen setzen.

Eva mit Zwergenmütze und Hose nach Ottobreschnitt. Der Stoff ist im Amerikadesign und festerer Jeansstoff .
 
Luftballonhülle für Evas Freundin zum 1. Geburtstag, deren Namen ich eingestickt habe.

Täschchen für Evas Patentante. Innen ist es mit blauem Tupfenstoff gefüttert.

Täschchen für meine die Frau meines Vaters zum Geburtstag. Eigentlich sollte was ganz anderes draus werden, doch das ist alles schief gegangen und hat mich fürchterlich geärgert. Zumal ich die Matroschkas appliziert hatte und das eigentlich toll aussah. So wurde eben ein kleines Täschchen draus. Auf beiden Seiten ist das gleiche Figürchen appliziert, einmal in größer und einmal kleiner. Stoff ist der tolle Farbenmixstoff, den ich mittlerweile liebe.      




Da ja nun Weihnachten vor der Tür steht, habe ich viele Projekte im Kopf und hoffe, dass ich einen Großteil davon auch schaffe. Da ich mir selbst ja schon lange eine Tasche nähen will, überlege ich nun, ob ich doch beim Farbenmix Adventskalender mitmachen soll. Wäre ja eigentlich lustig. Bloß doof, dass man vorher nicht weiß ob's einem gefällt.

Dienstag, 22. November 2011

Hurra

fast vergessen: Hurra, meine erste Leserin! Liebe Nina von Zwergnasebaer, ich freue mich Dich als Leserin begrüßen zu dürfen. Ich hoffe es werden noch mehr!

Übung macht den Meister

In den letzten Tage ist die Maschine wieder heiß gelaufen. Zum einen habe ich meiner Mutter einen Rock aus der Burda genäht - Foto folgt - zum anderen habe ich derzeit einige Projekte auf dem Tisch liegen, die noch nicht fertig sind. Ich übe mich in Applikationen ... na klar, grundsätzlich kann ich applizieren, aber ich wollte auch so tolle Aufnäher herstellen wie so viele Nähkünstlerinnen es können. Aber so richtig habe ich den Dreh noch nicht 'raus. Und auch irgendwie keine Inspirationen. Hmpf.

Darum mal wieder ein paar Bilder von älteren Werken:



Kleine Krabbelschuhe mit Apfelaplikation. Für die nächsten Schuhe möchte ich allerdings schöneres Leder nehmen. Innen sind die Schuhchens mit hellgrünem Vichykaro gefüttert.



Ein Schlabberlätzchen - wohlweislich mit Ärmeln und ich bin jeden Tag dankbar dafür, dass ich diese drangefügt habe...

... und ein Sabberlätzchen mit appliziertem Schäfchen


Ein Strandbeutelchen für meine Mama


Ein Wickelutensilo nach Katis Muster. Das perfekte Geburtstsgeschenk und sicherlich nicht das letzte Mal gefertigt. Hierfür habe ich Westfalenstoff genommen, innen ist Moltonstoff.


...und so sieht es ausgeklappt aus. Praktisch mit Windeltaschen an der Seite zum ausklappen. Ich selber habe so ein Wickeltensilo von meiner Freundin zur Geburt geschenkt bekommen und mich irrsinnig gefreut.

Montag, 21. November 2011

Pläne, Projekte und zu wenig Zeit :-)

Das Wochenende saß ich zwar nicht an der Nähmaschine, da wir einen Familienkurztrip unternommen haben. Aber am Donnerstagabend konnte ich noch einiges fertigstellen und will es nun hier zeigen. Außerdem möchte ich Euch auch noch einige ältere Projekte zeigen.



Neues Kleid für's Püppchen, nach eigenem Schnitt


Eine kleine Geldbörse für die Schwägerin in spe, innen mit orangenem Tupfenstoff. Ich mag die Eulen wirklich gerne und freue mich daraus aus demselben Muster nur auf Feincord für mein Mädchen etwas zu zaubern.

Noch eine Zwergenmütze nach Schnabelinas Modell, dieses Mal aus Sanetta Jersey, allerdings gefällt mir die andere besser und Eva auch - ist einfach flauschiger :-) 




Spielzeugverstecker für Evas Freund zum 1. Geburtstag. Alles nach eigenem Schnitt.


Mein Lieblingsstoff - aus dem auch die Jacke für meine Tochter entstanden ist - dieses Mal als Geschenk für eine meiner besten Freundinnen. Kombination aus Tasche, Kosmetiktäschchen und kleiner Geldbörse. 

Dienstag, 15. November 2011

In den letzten Tagen habe ich einige Projekte fertiggestellt. Einige lagen aber schon länger zugeschnitten bereit. Mir fehlte eine Zeitlang einfach der kreative flow, hatte wenig Ideen. Jetzt aber könnte ich stundenlag an der Maschine hocken und nähen. Allein, es fehlt die Zeit, hätte der Tag doch ein paar Stunden mehr...



Dieses Mal ein dunkelhaariges Püppchen, aber wieder die geflochtenen Zöpfe, ich finde diese Frisur einfach am schönsten für Puppen.



Eine Zwergenmütze nach dem Schnitt von Schnabelina. Ich bin begeistert - ist wirklich einfach zu nähen und sieht zum Anbeißen aus. Allerdings muss ich bei der nächsten Mütze (liegt schon zugeschnitten hier) vorne etwas mehr Stoff zu geben, man kann den Haaransatz beim Kinde sehen.


Hier ein Täschchen für Krimskrams für eine gute Freundin zum Geburtstag. Zuerst gefiel mir der Farbenmixstoff gar nicht so sehr. Als ich aber in meinem Lieblingsstoffladen war und diese Kombination sah, habe ich mich verliebt. Nun möchte ich mir daraus auch einen Weekender nähen. Puh, großes Projekt...

...deshalb habe ich erstmal ein Pyramidentäschchen gefertigt. Da haben viele Murmeln Platz und man kann so schön mit dem Säckchen klickerklackern.

Nun ruft die Maschine, ich will ja bald wieder was zu zeigen haben!

Sonntag, 13. November 2011

Dem Kind einen Namen geben

Nun ist es soweit: Mein erster Blogeintrag. Seit der Geburt von meiner kleinen Tochter bin ich nicht nur ihr verfallen, sondern habe außerdem eine weitere Passion entdeckt. Ich liebe es zu nähen!
Eine Freundin inspirierte mich - sie hatte Labeleinnäher. So was wollte ich auch! Und der Name war erstaunlich leicht gefunden: Meine Tochter fand die Geräuschkulisse, die meine uralte Nähmaschine (von meiner Oma geerbt) von sich gibt, total furchtbar und hat immer ein Theater veranstaltet,wenn ich genäht habe. So entstand "La Krawalla".

Ich hänge mal ein paar Bilder vergangener Kreationen an, damit ihr sehen könnt, was in dieser Nähwerkstatt so entsteht. Aktuell bin ich von oben genannter Freundin inspieriert, auf die Idee gekommen, Schmusepuppen zu nähen. Zunächst als Weihnachtsgeschenk für mein kleines Mädchen. Aber ich kann nicht aufhören, es macht so viel Spaß. Nun versuche ich, dazu süße Kleidchen zu nähen.



Dies sind zwei der Püppchen, nach Waldorftradition genäht.







Hier seht ihr Schmusepüppchen

... und das ist Evas (und meine) Lieblingsjacke nach einem Ottobreschnitt, nur Stoff- und Farbauswahl sind abgeändert.


Kleine Portemonnaies nach eigenem Schnitt - mit snaps

Kleine Geldbeutel, ebenfalls eingener Schnitt